Pyrolysekocher

Es ist eigentlich ganz einfach. Zwei alte Ölfässer, ein wenig technisches Geschick und schon ist der eigene Pyrolysekocher fertig gestellt.

Die Landbevölkerung in Piura / Peru verwendet hauptsächlich Holz und Holzkohle zum Kochen. Mit einem Pyrolysekocher kann auch kleinerer Holzschnitt, biologischer Abfall von Obst und Gemüse in wertvolle Holzkohle umgewandelt werden.

Gefüllt mit Allerlei von Resten, beginnt sich das oben entfachte Feuer, bedingt durch die Konstruktion, langsam nach unter „durch zu fressen“. Im richtig abgepassten Moment, wird die Glut mit Wasser gelöscht und danach die Kohle zum trocknen ausgelegt.

Die Holzkohle kann natürlich auch, wenn sie fein gestampft wird, als Bodenverbesserer bei Pflanzungen von Nahrungsmitteln eingesetzt werden.

Kommentare sind geschlossen